1 Woche Kroatien: 3 Perlen an der Adria

Auf meiner einwöchigen Reise an die Adria besuche ich 3 wunderschöne Städte an der kroatischen Küste. Dalmatien ist schön wie ein Bilderbuch.

 

Neben den bekannten Sehenswürdigkeiten gibt es auch Geheimtipps zu entdecken. Hier zeige ich euch mit vielen Bildern was ich in 8 Tagen gesehen habe.

 

Erster Stopp: Split

Die Stadt direkt an der dalamtinischen Küste ist quasi in und um die Ueberreste eines römischen Palastes erbaut. Der Diokletianspalast dominiert die Stadt, es gibt sogar Unterkünfte umgeben von dicken Palastgemäuern.

 

 

In der Stadt gibt es viele beeindruckende Gebäude. Mir gefielen besonders die im venezianischen Stil mit den typischen spitzen Bögen, die man auch in Venedig sehen kann. Ein Spaziergang durch die ganze Stadt inklusive Promenade kann ich euch nur empfehlen.

 

 

Da ich im Frühling Split besuchte, waren die Touristenmassen noch gemäßigt. ich konnte ungestört durch die kleinen Gässchen spazieren.

 

Wer die Natur sucht, kann im umliegenden Marjan Park wandern gehen. Dieser befindet sich am Ende der Promenade. Es geht zuerst ein paar Stufen hoch und noch etwas bergauf, aber man hat eine tolle Aussicht auf das Meer und die Stadt.

 

 

Zweiter Stopp: Trogir

Die wunderschöne Stadt befindet sich nur ca. 10 km von Split entfernt. Ich habe den öffentlichen Bus dorthin verwendet, man fährt ca. 30 min und es kostet nur 5 Euro.

 

In Trogir kann man ebenfalls durch die schön erhaltene Stadt schlendern und einige Kirchen besichtigen. Man kann sich aber auch wie ich, in ein Café an die Promenade setzen und dort die zahlreichen Segelboote und kleine Yachten beobachten.

Als ich in Trogir war, fand außerdem ein Antiquitäten-Flohmarkt statt. Für Kunst und Krempel Interessierte ist auf jeden Fall etwas dabei.

 

 

Dirtter Stopp: Dubrovnik

Als drittes Ziel und etwas weiter im Süden von Dalmatien, liegt Dubrovnik. Die Perle an der Adria ist nicht umsonst ein sehr beliebtes Urlaubsziel und bei vielen weit oben auf der Liste wenn es um Städtetrips geht.

Dubrovnik hat mich mit ihrer Festung und Mauer, ihren Gebäuden und auch ihrer wunderschönen Umgebung sehr beeindruckt.

Ich kann verstehen, weshlab die Stadt im Sommer von so vielen Kreuzfahrttouristen besucht wird, auch wenn dies nicht immer gut ist für die Stadt und ihre Bewohner.

 

 

Die "Hauptstraße" Dubrovniks, die Stradun, ist nur selten so leer. Für diesen Blick muss man früh da sein. Später (ab 9 oder 10 Uhr) kann es sein, dass die vielen Besucher, die über die Kreuzfahrtschiffe anreisen, die Stadt fluten.

 

An einigen Tagen im Sommer legen sogar bis zu 6 große Pötte an. Ein Blick auf Cruistracker.com kann bei der Reiseplanung helfen.

 

 

Auch für einen Besuch der Stadtmauer sollte man früh dran sein. Am Besten ist man gegen halb neun an der Mauer, später kann es im Sommer sehr heiß werden. 

Der Spaziergang über die Mauer war ein echt tolles Erlebnis: man hat die Stadtmauer fast für sich allein und der Ausblick auf die Stadt und das Meer sind überwältigend.

 

 

Da ich in Dubrovnik 4 Tage Zeit hatte, machte ich auch einige Ausflüge in die Umgebung. Direkt gegenüber und mit einem Boot gut erreichbar liegt die Insel Lokrum. Achtung: leider kostet der Spaß 20 Euro! Hier ist wenigstens der Eintritt auf die Insel enthalten, die ein Naturschutzgebiet ist.

Aber es lohnt sich! Alles ist tip top sauber, die Insel ist für kleine Wanderungen ein Traum. Im kristallklaren Wasser habe ich mich erfrischt.

Es gibt es zahlreiche Leitern über die man ins Wasser gelangen kann.

 

 

Dubrovnik besitzt eine Seilbahn. Oben auf der Aussichtsterrasse kann man die Stadt mit ihrer Mauer und die Insel Lokrum sehen. Der Blick ist fantastisch, aber ebenfalls nicht ganz billig. Die Fahrt kostet ebenfalls 20 Euro.

Alternativ kann man mit dem Auto die steilen Straßen der umliegenden Berge Dubrovniks hochfahren. Dort findet man auch eine sehr gute Aussicht auf die Stadt. 

 

 

Gleich in der Nähe von Dubrovnik entspringt der kürzeste Fluss Europas, die Ombla. 5 km von Dubrovnik entfernt verlässt das Wasser die Gesteinschichten und gelangt an die Oberfläche. Das kristallklare Wasser fließt ca. 20 m bis es über einen kleinen Wasserfall gelangt und sich dann mit Meerwasser vermischt. Das Wasser ist so klar und schimmert türkis!

 

 

Ich hoffe mein Bericht über die dalmatinische Küste konnte euch inspirieren. Lasst euch nicht von den Menschenmassen und der Negativwerbung erschrecken, Planung ist alles.

Kroatien ist ein wunderschönes Stückchen Erde. Die Küste mit ihren zahlreichen Inseln und beeindruckenden Städten zählt für mich zu den schönsten der Welt!

 

Ich würde mich freuen, wenn ihr ein Kommentar oder weitere Tipps zu diesem Reiseziel hinterlasst. Danke!

 

Ich heiße Samantha, wohne zur Zeit in einer Kleinstadt in Baden-Württemberg. Meine Leidenschaft ist das Reisen. Ich bin geboren und aufgewachsen in Südamerika und bin schon als Kind mit meinen Eltern viel und weit gereist. Ich leide ständig unter Fernweh, erkunde aber auch sehr gerne meine nächste Umgebung. Ich lebe nach dem Motto: Nach der Reise ist vor der Reise! Lass dich von meinen Reiseberichten und Tipps inspirieren!

Kommentare: 0